Social Club    ülk international


https://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_Social_Club

Idealer Treffpunkt für Patienten, Aktivisten, Landwirte etc.

Zufi’s Tod hat zwar eine tiefe Lücke gerissen, den weiterhin gängigen Pervertierungskratien zum Trotz, versuchen wir seiner Art von konstruktivem Ungehorsam leisten, gerecht zu werden.

Nicht vergessen haben wir die von Roland Niederer mitgetragenen Vorgängerorganisationen: das Kollektiv gegen staatlich geförderte Schindludereien, die Kinderkonägschen Kunterbunt und den Verein zur sinnvollen Nutzung tabuisierter Ressourcen.

Als angeekelter Mitbürger „unseres“ Staates, der AKW’s baut ,Hanf verbietet usw.war für Züfel das Gefängnis das einzige Haus das ein freier Bürger in Ehren bewohnen kann.

Erst Blumensträusse, Trockenblumen, Duftsäcklein, Asthmakissen,Hanftaler,Warz’ab etc. haben wir zusammen kreiert um die staatlich erzwungenen Nötigungen zur Unterlassungen von Hilfeleistungen, hippokratischen Meineiden , und vielen weiteren Pervertierungen nicht länger zu Arsch kriechen.

Allein schon die Duftsäcklein haben Medikamentenstatistiken in Alters und Pflegeheimen deutlich beeinflusst und Asthmakissen wurden zum Renner nachdem wir die in argen Nöten steckenden Bauern und Patienten beraten hatten.

Zufi war erleichtert wenigstens Teilzeit Ungehorsam leistender Mensch, und nicht nur ein Rädchen im Getriebe des Stagnazisystem’s zu sein.

Zur menschlich ethischen Evolution einen Beitrag leisten heisst den falschen Autoritäten konstruktives Nichtarschkriechen entgegenstellen und deren weitergehendere Destruktivitätsbemühungen werden weitere Mitbürger erst zum Kotzen, dann zum Denken und zum Zuwiderhandeln bringen.

Dass unsere Regierungen uns nicht schon wegen unserer Meinungsäusserung einlocht oder umbringt wie anderswo immer noch üblich verpflichtet uns nur zu Weitergenderem.

Dem verlogenen Kapitalismus, Nationalismus, Hyrarchien und weiteren ekelerregenden Unkulturträgern irgendwann beibringen dass wir kein destruktives Grundeinkommen in widerwärtigsten Ausformungen benötigen, sondern die Einhaltung von Minimalstandarts .Zu denen gehörte auch ein gutes Gewissen nicht täglich elendeste Zustände tolerieren zu müssen.

 Asozialzeiten boykottieren,  Sozialzeit leisten, Gefängnisse ersetzen mit konstruktiven Deeskalationsbeihilfen und Entwicklungshilfe auch bei den vielen Überkapitalisierten deren Gewinnmitnahmen aus zum Teil ekelhaftendsten Verbrechen gegen etwelche Menschlichkeit sonst weiter nicht nur den Verstand terrorisieren.





 

© Kulturclub Tösstal